Der Turniersport

Haflinger Turniere gewinnen immer mehr Bedeutung

Auch wenn sich die meisten Sport-Haflinger - besonders in den höheren Klassen - mit den Pferden anderer Rassen auf den Regelturnieren messen, gewinnen die jährlich durchgeführten Haflinger-Turniere - also Turniere, an denen nur Haflinger Pferde und Edelbluthaflinger teilnehmen - immer mehr Bedeutung und auch die Anforderungen sowie die gezeigten Leistungen können sich sehen lassen.
Vorreiter für diese auf Haflinger begrenzten Turniere waren sicher die Landes-Haflinger-Turniere in Bayern, bei denen sowohl Reit- als auch Fahrprüfungen angeboten wurden. Zwischenzeitlich gibt es solche Turniere auch in Westfalen, Schleswig-Holstein, Weser-Ems, Hessen, dem Rheinland und Hannover, mit unterschiedlich umfangreichen Ausschreibungen und Teilnehmerbegrenzungen.

Haflinger im Turniersport erfolgreich

Haflinger und Edelbluthaflinger haben im Turniersport eine immer größere Bedeutung gewonnen. Ob im Gespann, unter dem Dressur- oder dem Springsattel sind die leistungsbereiten Füchse zu einer echten Konkurrenz geworden.
Nach einer Auswertung der Jahrbücher Zucht und Sport der Deutschen Reiterlichen Vereinigung FN starten im Jahr rund 700 Haflinger bei Turnieren in den Kategorien A und B und erzielten dabei eine Jahresgewinnsumme von fast 100.000 Euro. Hinzu kommen noch die vielen Reiter und Fahrer, die mit ihren Haflingern in der Kat. C starten und deren Erfolge in den Jahrbüchern nicht erfasst werden.
Die Zeitschrift Haflinger aktuell veröffentlicht eine umfangreiche Auswertung der FN-Jahrbücher. Die Auswertung 2019 wurde in der Ausgabe Dezember mit umfangreichen Tabellen veröffentlicht.

Haflingerturniere 2020

Zu den Turnieren finden die jeweilige Zeiteinteilung sowie die Ausschreibung auch unter
www.haflinger-aktuell.de/service/ergebnisse/index.php